fbpx

In letzter Minute

Alexander The Great Beach Hotel

In letzter Minute

Marcel ist mal wieder spät dran, doch diesmal muss er innerhalb von 30 Minuten im 2 Stunden entfernten Alexander the Great Beach Hotel ankommen. Wird ihm das Unmögliche gelingen?

Action am Ende der Reise

Nachdem wir 3 Wochen durch Griechenland gereist sind, war unser letzter Stop das Alexander The Great Beach Hotel in Chalkidiki. Genau hier haben wir uns als Abschluss eine actionreiche Story ausgedacht. Auf dem Plan fürs Video stand nämlich Fallschirmspringen und Seabob fahren. Ich muss sagen, nach einem 3 Wochen Trip neigen sich unsere Kräfte meist dem Ende zu, aber diesmal war es irgendwie anders.
Fallschirmspringen stand bei uns schon lange auf der bucket list und es war endlich soweit. Noch bevor wir im Hotel eingecheckt haben sind wir vom vorherigen Hotel direkt zum Fallschirm springen gefahren.

.

Der Fallschirmsprung

Irgendwie sind die ganzen coolen Dinge, die wir unterwegs erleben, immer sehr früh morgens passiert. Da freue ich mich natürlich immer besonders drauf – als Nachteule ist es für mich jedes Mal eine Herausforderung, um kurz vor 6 aufzustehen. Es fällt einem jedoch einfacher, wenn man durch das frühe Aufstehen einen Punkt auf der bucket list abhaken kann 😀

Die Fallschirmsprung Station Skydive Thessaloniki liegt etwas außerhalb, aber die Fahrt lohnt sich definitiv! An der Skydive Station erwartete uns eine kleine Hütte und eine Start- bzw. Landebahn. Bevor es richtig los ging haben wir erstmal eine Einleitung bekommen, was es alles zu beachten gilt. Danach ging es quasi schon los! Noch schnell in den Overall gehüpft und ab ins kleine Flugzeug.

Hier ging es erstmal ein paar Minuten nach oben, ungefähr knapp über 3000 Meter. Mit jedem Meter ging unser weiter Puls in die Höhe. Obwohl wir unten noch recht entspannt waren, kam die Nervosität auf einmal dann doch recht schnell. Der Gedanke, ob ich mich überhaupt traue aus einem Flugzeug zu springen, wurde immer größer.

Dann war es soweit, wir haben die Höhe erreicht – Zeit für den Absprung Da ich näher an der Tür saß, durfte bzw. musste ich zuerst raus. So kurz vor dem Absprung wurde ich dann plötzlich wieder ganz ruhig. Es war so hoch, dass man sich irgendwie nicht so ganz bewusst wurde und vorstellen konnte, was und warum man das da gerade eigentlich macht.

3, 2, 1 – Absprung…

Mit dem Absprung kam der große Adrenalinrausch. Der freie Fall ist definitiv das Coolste am Fallschirmspringen. Für ein paar Sekunden vergisst man alles um sich herum und lebt nur in diesem einen unbeschreiblichenMoment. Doch auch danach ist der Spaß noch nicht vorbei. Wenn der Fallschirm sich öffnet, kommt der entspannte Teil. Man kann sich mehr oder weniger ganz gemütlich und entspannt die schöne Umgebung mal von oben anschauen und genießen.
Wer Adrenalinkicks mag, wird Fallschirmspringen lieben und sollte es sich definitiv auf die bucket list schreiben! Vielleicht rundet ihr euren nächsten Urlaub sogar mit einem Sprung aus dem Flugzeug ab? Dann bleibt die Reise bestimmt im Gedächtnis 😀

Alexander The Great Beach Hotel

Nach unserem Fallschirmsprung ging es für uns zum Hotel. Wir haben erst einmal eingecheckt und uns ein paar Minuten entspannt, bevor wir den restlichen Tag dann mit Location Scouting und Planung fürs weitere Video verbracht haben.

Die Hotelanlage ist im typisch griechischen Stil gebaut und hat eine Art Amphitheater rund um den Pool. Generell gibt es hier alles was man in einem Hotel braucht, vor allem griechisches Essen! Neben dem Restaurant mit Buffet gibt es Antonis Taverna, ein á la Carte Restaurant mit super leckeren griechischen Spezialitäten. Man muss also nur zwei Minuten vom Zimmer zur typischen griechischen Taverna und nicht erst in die nahegelegene Stadt laufen oder fahren. Das Hotel liegt generell etwas höher als der Strand, aber die Faulen unter uns, können mit einem Lift hoch- und runterfahren. Der Strand ist ein langer Sandstrand und es gibt eine Bar mit Snacks und Drinks. Im und rund um das Hotel habt ihr die Möglichkeit super viele Aktivitäten auszuprobieren. Mein Highlight waren die Seabobs!

Seabob – Was ist das?

Ein Seabob ist ein Fortbewegungsmittel fürs Wasser. Man legt sich drauf und kann damit relativ schnell durchs Wasser düsen. Sogar Tauchen ist damit möglich! Es dauert ein paar Minuten bis man ein Gefühl fürs Gerät bekommt, aber wenn man es einmal raushat, macht es echt ne Menge Spaß. Wichtig dabei ist es, dass man seine Badehose etwas enger zu schnürt, meine habe ich am Anfang fast verloren.

Fazit

Das Hotel bietet sich super zum Entspannen an, ob am schönen Strand oder doch am Pool. Wer etwas Action braucht hat jederzeit die Möglichkeit eine coole Aktivität auszuprobieren. Generell ist es natürlich auch spannende Trips rund um das Hotel zu unternehmen, sei es ein Fallschirmsprung oder in der Stadt neben an Shoppen zu gehen. Wir haben uns gut aufgehoben gefühlt und kommen gerne wieder!

Hier gibt's mehr

Kilometer

Länder

Videos

Folgt uns auch auf

Begleitet uns auf unserer

Reise