Probier's mal mit Gemütlichkeit

R2 Bahia Kontiki auf Lanzarote

Erholung auf Lanzarote

Sich erholen auf Lanzarote im R2 Bahia Kontiki stand für uns zwanghaft auf der Agenda. Johann hat sich einen Nerv im Nacken eingeklemmt und Marcel hat, bevor er das Hotel erkundet hat, ein wenig die Kamera drauf gehalten. Was da genau los war erfahrt ihr im Video. 

Next Stop – Lanzarote

Nach Teneriffa und Fuerteventura stand auf unserem Kanaren-Trip als nächste Insel Lanzarote auf dem Plan. Wir haben vorab viel zu Lanzarote gelesen und waren super gespannt, wie uns die viertgrößte Insel der Kanaren wohl gefallen wird.

Wir hatten auf Lanzarote nur 3 Tage Zeit und haben uns vorher genau überlegt, was wir unbedingt machen wollen. Auf unserer to do-Liste stand ein Ausflug in den Timanfaya Nationalpark, um uns die atemberaubende vulkanische Landschaft anzuschauen. Außerdem hatten wir einen Freediving Tauchgang geplant, weil wir die Unterwasserwelt gerne erleben wollten und es sollte unbedingt in die Jameos del Agua gehen. Falls ihr davon noch nicht gehört habt, dann schaut sie euch unbedingt an! Die Jameos del Agua sind Höhlen mit einem Restaurant, einem Schwimmbecken und einem Konzertsaal. Als Besucher kann man im ersten Hohlraum der Höhle in einem Restaurant etwas Leckeres Essen. Dabei hat man einen coolen Ausblick auf einen unterirdischen Salzsee. Zurück an der Oberfläche gibt es ein Schwimmbecken mit Karibikfeeling und eine weitere Höhle mit dem Konzertsaal. Dort finden regelmäßig Konzerte statt. Die Höhlen sind übrigens von César Manrique, dem bekanntesten Künstler Lanzarotes, gestaltet worden. Über ihn beziehungsweise den von ihm gestalteten Lago Martianez auf Teneriffa sind wir auf die Jameos del Agua aufmerksam geworden. 

Naja, sagen wir es mal so: Die to do-Liste haben wir uns unfreiwillig für einen nächsten Trip nach Lanzarote aufgehoben.

 

Captain Krumhals – Johann

Hätte wir vor der Reise nach Lanzarote eine schöne entspannende Detox Kur gemacht, wäre der Plan perfekt aufgegangen. Wir waren aber vorher Paragliden, Windsurfen und hatten schon über ein paar Wochen regelmäßig unser Gepäck und das komplette Kamera Equipment herumgeschleppt. Johann hatte ein paar Tage vorher schon immer mal wieder etwas Nacken- und Rückenschmerzen. Beim Ausladen im Hotel hat es ihn dann erwischt und von jetzt auf gleich war er ziemlich unbeweglich. Es war keine Besserung in Sicht und anstatt beim Freediving waren wir dann am nächsten Tag beim Arzt. 😉

Nach einer riesengroßen Spritze in den Po und der Anweisung sich ein paar Tage zu schonen, waren wir dann in den kommenden Tagen fast ausschließlich im oder an unserem Hotel R2 Bahia Kontiki.

 

Gemütliches Appartement in schöner Gegend

Um wieder auf die Beine zu kommen, war das R2 Bahia Kontiki ziemlich genial. Wir hatten ein gemütliches Appartement mit eigener Küche, Balkon und schönem Meerblick.

Das Hotel ist ganz im kanarischen oder eher lanzarotischem Stil gebaut – weiß und flach. Auf der Insel findet man fast nur weiße Gebäude, die allesamt sehr niedrig sind. César Manrique hat sich dafür eingesetzt, den ursprünglichen Charme von Lanzarote beizubehalten und auf der Insel nur Gebäude zu bauen, die sich gut in die Landschaft einfügen und diese vor allem nicht verschandeln. Daher sucht man riesige und hohe Hotelanlagen vergeblich. Es darf nämlich kein Gebäude höher als drei Stockwerke sein.

Das Hotel liegt direkt am hellen, schönen Sandstrand Playa Grande im Ort Puerto del Carmen. Der Ort ist schon ziemlich touristisch, aber hat uns gut gefallen. Direkt in der Nähe des R2 Bahia Kontiki gibt es eine lange und coole Promenade mit Restaurants und kleinen Geschäften. Gerade in der Nacht sah die Ecke super aus. Trotz der Lage in Puerto del Carmen war die Anlage sehr ruhig und es war insgesamt sehr entspannt.

What about Food?

Wir sind zwischendurch immer mal ein wenig an der Promenade spazieren gegangen. Für den Rückweg ins Hotel haben wir uns dann oft einen E-Scooter geliehen, die man dort überall findet.

Wie auch schon auf Fuerteventura haben wir uns wieder nur für das Frühstück im Hotel entschieden. Man konnte wahlweise sogar Halbpension buchen. Zum Abendessen muss man dann in das Restaurant im Suite Hotel Fariones. Das ist knapp 500 m entfernt und soll ganz gut sein.

Bei uns gab es dann mal selbstgemachte Burger oder wir waren an der Promenade etwas essen.

Paella selbstgemacht 

Mega gut gefallen hat uns eine Kochaktion im R2 Bahia Kontiki. Es kam eine einheimische Köchin vorbei, die mit den Gästen zusammen frische und unfassbar leckere Paella gekocht hat. Das Rezept und die Zubereitung haben wir uns gut gemerkt und seitdem wird bei uns einmal im Monat mit der kompletten WG Paella gemacht. 

Drei Tage sind nicht lang und obwohl wir kaum etwas gemacht haben, ist die Zeit auf Lanzarote verflogen. Johann hat sich total geärgert, dass wir unseren Lanzarote Plan nicht so umsetzen konnten, wie gedacht. Aber die Gesundheit geht vor und letzten Endes hat es uns beiden wirklich gut getan, einfach mal ein bisschen zu chillen und zu entspannen. Wir konnten außerdem so schon einiges an Filmmaterial von den letzten Trips sichten und bearbeiten und uns Gedanken machen, was unser nächstes Ziel sein wird.

Hier gibt's mehr

Kilometer

Länder

Videos

Folgt uns auch auf

Begleitet uns auf unserer

Reise