fbpx

Action in Ras Al Khaimah

Hilton Ras Al Khaimah Resort & Spa

Die längste Zipline der Welt?

In Ras Al Khaimah haben wir die längste Zipline der Welt getestet und noch zwei Mitarbeiter aus dem Hilton Ras Al Khaimah Resort & Spa dabei gehabt, die nichts von ihrem Glück wussten. Ob die beiden sich wirklich getraut haben?

Ras Al Khaimah

In Ras Al Khaimah ist es für uns wie in einer Folge des früheren Serienhits Lost gestartet – für unser Video waren wir kurz mal verschollen. Nach dem ersten heißen Drehtag an einem wunderschönen Strand konnten wir für zwei Tage das Hilton Al Hamra Beach & Golf Resort inspizieren, bevor wir ausgecheckt und direkt im nächsten Hilton eingecheckt haben.

Unsere nächste Station war das Hilton Ras Al Khaimah Resort & Spa. Das Resort ist wirklich spitze – 1,5 km lange Privatbucht, Villen direkt am Strand, feinste Küche, ein super luxuriöses Spa, 7 Pools… Man bekommt eine Ahnung, dass die Aufzählung noch eine Weile so weitergehen könnte.
Das Hilton Ras Al Khaimah Resort & Spa ist im arabischen Stil erbaut worden und das Thema zieht sich durch die ganze Anlage. Das Resort schafft es perfekt, Gästen zu jeder Zeit ein Gefühl von 1001 Nacht zu vermitteln. Egal wo man hinblickt finden sich die typischen verspielten Bögen, Kuppeln, Farben, die man klassischerweise mit dem Orient in Verbindung bringt. Man wartet schon fast darauf, dass einem plötzlich Aladin auf dem fliegenden Teppich entgegenkommt. 😉

Wir waren mittlerweile in vielen Hotels und Ländern, aber das Hilton Ras Al Khaimah Resort & Spa hat es auf ganz besondere Weise geschafft, durch die gesamte Architektur ein Gefühl des Landes zu vermitteln, in dem man gerade zu Gast ist. Das hat uns wahnsinnig gut gefallen und absolut begeistert.

Traumhafter Strand

Unser mega Highlight in dem Hotel waren definitiv der Strand. Die Bucht direkt am Hotel ist 1,5 km lang und gehört zum Resort. Am Strand gibt es total gemütliche Liegen und stylische Bast-Schirme, die alle soweit von einander entfernt stehen, dass man immer ganz in Ruhe entspannen kann, ohne sich vielleicht auch mal von anderen gestört zu fühlen. Das war schon ziemlich angenehmen, wenn man weiß, welches Sardinen-Feeling es auch schon mal an anderen Stränden geben kann.

Ebenfalls unglaublich war das Hotelpersonal. Vom Zimmermädchen bis zum Koch waren alle Mitarbeiter total engagiert, freundlich und haben einem jeden Wunsch von den Lippen abgelesen.

Dafür wollten wir uns dann natürlich revanchieren und haben als kleine Überraschung zwei Mitarbeiter des Hotels auf einen kleinen Ausflug mitgenommen. Manus und Anna hießen die beiden glücklichen.

Die längste Zipline der Welt

In Ras Al Khaimah gibt es die längste Zipline der Welt. Für uns war direkt klar – da müssen wir hin. Und warum nehmen wir dann nicht einfach mal zwei Überraschungsgäste mit und wagen alle zusammen den Sprung? Die Anfahrt zur Zipline dauert unter normalen Voraussetzungen nicht besonders lange. Wenn es aber regnet, und das passiert in Ras Al Khaimah selten bis nie, dauert alles etwas länger. Der Weg durch die surreale Wüstenlandschaft war durch den Regen deutlich erschwert und hier und da etwas unterspült und ordentlich aufgeweicht. Aber so hatten wir Zeit die Umgebung richtig genießen zu können und konnten jede Menge Erinnerungsfotos machen. 

Kurz vor der Ankunft an der Zipline hatten unsere Begleiter dann auch so langsam eine leise Ahnung, was auf sie zukommen würde. Am Parkplatz mit kleinem Bürocontainer gab es dann erst einmal ein wenig Papierkram mit Einverständniserklärungen, Sicherheitshinweisen und Co. zu erledigen, bevor es bis ganz nach oben auf den Gipfel ging. An der Zipline sind wir dann in unsere Ausrüstung, bestehend aus Klettergurt und Karabinerhaken, geschlüpft und haben eine Einweisung zum Ablauf der Abfahrt erhalten. Kurz vorm Absprung stieg die Spannung dann bei uns allen spürbar an.  Wir waren alle aufgeregt, hatten aber auch richtig Bock, weil keiner von uns zuvor schon mal ziplining ausprobiert hat.

Vor dem Start kommt man schon kurz ins Grübeln und macht sich seine Gedanken, ob es die beste Entscheidung war mitten in der Wüste an einem Stahlseil mit hoher Geschwindigkeit über einen Abgrund zu fahren. Aber die Konstruktion wird täglich mehrmals kontrolliert und Sicherheit wird groß geschrieben. Also no risk, no fun.

Auf dem Bauch liegend ging es dann los in Richtung Abgrund. Das Stahlseil der Zipline zieht sich ganze 2,8 Kilometer vom über 1.900 Meter hohen Gipfel des Jabel Jais, dem höchsten Berg der Emirate, über einen steinigen Abgrund.

Man rauscht mit knapp 150 km/h und einer spektakulären Aussicht in echter Superman-Manier das Stahlseil hinunter. Trotz der Rekordlänge von fast 3 km ist die Abfahrt in nicht mal 3 Minuten auch schon wieder vorbei.

Beim Start der Abfahrt kriegt man vielleicht nochmal kurz ein mulmiges Gefühl im Bauch, aber dann ist es trotz der hohen Geschwindigkeit super entspannt und ich fand es vom Actionfaktor her fast schon etwas langweilig und nicht adrenalingeladen genug. Ich muss aber dazu sagen, dass ich von Paragliding, über Bungeejump bis hin zum Fallschirmsprung schon eine Menge gemacht habe, bei denen ordentlich Adrenalin ausgeschüttet wird.

 

Fazit

Ras Al Khaimah ist cool und das Hotel war der Wahnsinn. Das Hilton Ras Al Khaihmah Resort & Spa ist eine absolute Empfehlung und wenn man einen Trip nach Ras Al Khaihmah plant sollte man sich auf jeden Fall überlegen, in dem Hotel einzuchecken.

Würde ich nochmal auf die Zipline? Ich persönlich eher nicht. Aber wenn man auf Adrenalinkicks steht und mal was ganz neues ausprobieren möchte, dann sollte man die längste Zipline der Welt nicht verpassen.

Hier gibt's mehr

Kilometer

Länder

Videos

Folgt uns auch auf

Begleitet uns auf unserer

Reise