Wassersport auf Fuerteventura

R2 Pajara Beach Resort

Fuerteventura das Wassersport Paradies der Kanaren?

Fuerteventura ist wohl die beste kanarische Insel für Wassersport Aktivitäten. Als wir das zweite Mal dort waren, war es an der Zeit es nochmal mit Windsurfen zu versuchen.Eingecheckt im R2 Pajara Beach Hotel & Spa und schon konnte es los gehen.

Vom Windsurf Pro zum Anfänger?

Bei unserer ersten Reise nach Fuerteventura lief meine Windsurfing Karriere nicht so steil, wie ich es mir vorgestellt hatte. Falls du das Video noch nicht gesehen hast, klick einfach HIER 

Für mich war das Ganze wohl eher ein Schwimmkurs, statt der Start meiner Profi Karriere als Windsurf Legende. Wie hätte es auch anders enden können? Ohne Tipps und Einführung ging es für mich damals direkt aufs Brett und ins Wasser. Wer konnte auch ahnen, dass Windsurfen so schwierig ist? Da wir damals nicht so viel Zeit hatten, habe ich beschlossen einen Anfänger-Kurs zu machen, falls wir jemals wieder auf Fuerteventura sind.

Es geht wieder los!

Wir hatten ziemlich viel Glück, dass wir Anfang 2020 noch in den Vereinigten Arabischen Emiraten und auf den Malediven waren, bevor Covid-19 unsere Reisepläne über Bord geworfen hatte. 

Doch Ende Juni gab es dann die erste positive Nachricht: „Jungs, ihr fliegt auf die Kanaren!“ Das war für Vacay Moments natürlich perfekt. Geplant war erst einmal eine Inforeise mach Fuerteventura mit Reisebüro-Mitarbeitern und Co., um das Thema Reisen in Zeiten von Covid-19 kennenzulernen. Dazu haben wir natürlich direkt mal ein Video produziert, dass ihr HIER findet. Unsere Reise sollte allerdings nicht schon nach der kurzen Info-Tour vorbei sein und wir haben die Chance genutzt, um ein wenig länger auf den Kanaren zu bleiben. Nach ein paar Tagen im Iberostar Selection Fuerteventura stand dann als zweites Hotel, das R2 Pajara Beach Hotel auf unserer Liste.

.

Das R2 Pajara Beach

Das Hotel machte auf den ersten Blick einen coolen Eindruck. Wir hatten Zimmer im obersten Stockwerk und eine klasse Aussicht auf die Hotelanlage und das Meer. Generell hat man auch aus den anderen Stockwerken eine schöne Sicht, weil das Hotel etwas höher als die restliche Anlage liegt. Besonders schön fand ich die Gartenanlage, welche sich durch Hotel zieht. 

Als wir das Hotel erkundet haben, ist uns ein kleiner Wassersport Shop aufgefallen. Matas Bay Shop? Das kam uns ziemlich bekannt vor. Dann ist der Groschen gefallen! Wir waren an der Costa Calma, der gleichen Gegend wie schon im November 2019. In der Matas Bay Watersports School haben wir damals das Windsurfing Video gedreht. Da wir einen kompletten Tag Zeit hatten, habe ich mich entschlossen den Anfänger Kurs zu nachzuholen.

Matas Bay – Anfängerkurs

Beim Filmen und beim Wassersport ist es anscheinend normal immer super früh morgens los zu legen – passt mir eigentlich gar nicht. Beim Filmen hat man natürlich das beste Licht morgens und beim Wassersport kommt der Wind anscheinend besonders gut. Halb verschlafen ging es dann zur Matas Bay Watersports School, welche nicht weit vom Hotel entfernt ist.

Dort erkannte man uns tatsächlich wieder und wir wurden super nett empfangen. Die Leute vor Ort sind alle total gut drauf und mega nett. Trotz Corona, lässt hier keiner den Kopf hängen.

Dann war es so weit und der Privatkurs ging los

Zuerst musste ich das Board mit Segel und co. zusammenbauen. Das ging noch ganz einfach. Danach gab es noch ein paar Trockenübungen an Land, bevor es ins Wasser ging.

Nach ein paar Stunden im Wasser, hatte ich den Bogen einigermaßen raus. Zumindest konnte ich vorwärtsfahren, ohne die ganze Zeit ins Wasser zu fallen. Nach dem halben Tag Windsurfen und einem langen Gespräch mit dem Instructor, habe ich folgende Tipps für euch:

#1 Sucht euch einen erfahrenen Lehrer und macht was er sagt!

Kleine Steps am Anfang werden dir später enorm weiterhelfen. Was nach langweiligen Übungen an Land aussieht, bringt dir später viel. Windsurfen zu lernen ist gar nicht so kompliziert, doch es zu meistern, dauert seine Zeit. Doch wie lange? Mit den richtigen Anweisungen und Tipps, schafft man es sich innerhalb von ein paar Stunden auf dem Board zu halten und ein wenig zu fahren. Generell sagt man, dass man die Basics innerhalb eines Wochenendes erlernt.

#2 Kenne die richtige Windrichtung

Es ist nicht möglich direkt gegen den Wind zu surfen. Du solltest immer im Auge haben aus welcher Richtung der Wind kommt. Deshalb lass dir die Basics der Windrichtungen kurz erklären. Am Anfang ist ein konstanter leichter Wind definitiv besser, als zu starker.

#3 Ein kleines Segel für den Anfang

Je größer das Segel, desto schwieriger ist es dieses zu kontrollieren. Deshalb starte mit einem kleinen Segel und frag deinen Instructor, welches Segel danach zu deinen Körpereigenschaften passt.

#4 Fall ins Wasser, es macht Spaß!

Vor allem am Anfang ist es nicht schlimm ins Wasser zu fallen und man sollte sich nicht entmutigen lassen. Wenn du mal die Balance verlierst oder der Wind sich dreht, lass dich einfach mal fallen, kühl kurz ab und steig wieder aufs Brett.

#5 Die Schwerkraft ist dein Freund

Egal wie stark du bist, ab und zu schaffst du es einfach nicht das Segel nur mit deiner Körperkraft zu halten. Vor allem wirst du schnell ziemlich erschöpft sein. Versuche dein Körpergewicht viel eher zu verlagern und benutz dabei die Schwerkraft, um das Segel zu führen. Lehn dich einfach zurück mit leicht angewinkelten Armen und balanciere das Segel.

Mein Fazit

Mit einem Instructor lief es diesmal um ein Vielfaches besser! Wenn man sich an die Tipps und Tricks der Lehrer hält, gelingt es einem relativ schnell sich auf dem Board zu halten. Ich denke ich werde in Zukunft immer mal wieder Windsurfen ausprobieren und meine Skills verbessern. Die restliche Zeit, die wir unter anderem im Hotel verbracht haben, war auch super schön. Im Hotel selber haben wir uns super wohl gefühlt und öfter mal am großen Pool gechillt. Ich freue mich auf das nächste Mal Fuerteventura!

Hier gibt's mehr

Kilometer

Länder

Videos

Folgt uns auch auf

Begleitet uns auf unserer

Reise